Die Corona-Pandemie betrifft uns alle und täglich müssen aktuelle Situationen aufs Neue bedacht und bewertet werden. Auch wir sind mit unseren Veranstaltungen massiv von den Entwicklungen betroffen. Wir sehen unseren Auftrag darin, auch in diesen Zeiten Angebote für Qualifizierung und Austausch bereitzustellen.

In der aktuellen Situation erreichen uns Fragen von Teilnehmenden und Führungskräften zur Durchführung unserer Veranstaltungen. Wir haben entschieden, dass wir uns nach den geltenden Bundes- bzw. Landesverordnungen (bezogen auf den Veranstaltungsort) richten. Solange kein Veranstaltungsverbot – insbesondere für beruflich veranlasste Termine - besteht, finden unsere Veranstaltungen wie geplant statt. Die gebuchten Tagungshäuser haben umfassende Hygienekonzepte erstellt und diese werden allen Teilnehmenden und Referenten zur Verfügung gestellt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon 0511 390881-10 oder -17 zur Verfügung.

2021: Inhalt und Anmeldung

10-2021
Qualifizierte Weiterbildungsreihe zur/zum Traumapädagogin/en 2021 – 2023

TERMINÄNDERUNG! Ursprünglich geplanter Beginn der Reihe war lt. Programm im März 2021

08. - 11.11.2021, Kassel und Würzburg

Weitere Infos

Den Falter zur Reihe finden Sie hier.

INHALT UND ZIELSETZUNG

Die Verhaltensweisen der Traumatisierten stellen Pädagogen und Pädagoginnen in der Jugendhilfe immer wieder  vor große Herausforderungen an ihre eigene Professionalität, an ihre Abgrenzungsfähigkeit und an ihre eigenen Wertvorstellungen. Traumapädagogik im Sinne einer Pädagogik des sicheren Ortes bietet eine Basis, auf der ein Heilwerden der Betroffenen möglich wird. Sie beruht auf einer bestimmten Haltung der Professionellen und bezieht die Strukturen ganzer Einrichtungen mit ein.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Grundlagen der Psychotraumatologie, erlernen das Erkennen und Einordnen von Verhaltens- und Erlebensweisen auch komplexer Art, das Schaffen eines sicheren Ortes, sowie ein breites Portfolio an Methoden zur Ressourcenaktivierung und Stabilisierung der jungen Menschen.
Das Wissen über Traumatherapieverfahren ermöglicht eine kompetente Zusammenarbeit mit ärztlichen und psychologischen Traumatherapeuten und Traumatherapeutinnen.
Auch das Schaffen sicherer Orte für die Professionellen selbst, Versorgung, Selbstfürsorge und Psychohygiene zur Prävention von Burn-Out und Sekundärer Traumatisierung sind dabei wichtig. Es wird viel Wert auf Selbsterfahrung und die supervisorische Begleitung der praktischen Umsetzung des Gelernten gelegt.

Modul 1: Grundlagen (08. – 11.11.2021)
Modul 2: Traumafolgen (17. – 20.01.2022)
Modul 3: Bindung und Familie (09.- 12.05.2022)
Modul 4: Rechtliche Aspekte und Krisen (07. – 10.11.2022)
Modul 5: Traumatherapie (08. – 11.05.2023)
Modul 6: Schwerpunkt Traumapädagogik Selbsterfahrung (18. – 21.09.2023)
Modul 7: Schwerpunkt Beratung Selbsterfahrung (06. - 08.11.2023)
Modul 8: Abschlussmodul - Abschlusskolloquium mit Prüfungsgespräch und Projektpräsentation (26. - 28.02.2024)

METHODIK
Da die Module aus den Themengebieten ›Theorie – Methodik – Selbsterfahrung – Psychohygiene – Praxisanleitung und Praxisauswertung‹ neben der Vermittlung von Wissen in steter Reflexion ineinandergreifen und aufeinander aufbauen, ist die Teilnahme an allen acht Modulen für die Zulassung zum Abschlusskolloquium ebenso Voraussetzung wie die Durchführung von Praxisprojekten und deren fortlaufende Dokumentation.

ZIELGRUPPE
Erzieher/in (mit staatl. Anerkennung) – Diplom-Sozialpädagog/in – Diplom-Sozialarbeiter/in – Diplom-Heilpädagog/in – Diplom-Pädagog/in – mindestens drei Jahre Berufserfahrung.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

LEITUNG
Irmtraut Rehse, Hannover
Margarete Kappler, Egenhausen

ORT
CVJM-Tagungshaus Kassel und Exerzitienhaus Himmelspforten Würzburg

TEILNAHMEBEITRAG
6.370,- € für Mitglieder
6.650,- € für Nichtmitglieder
inkl. Unterkunft und Verpflegung, für die gesamte Modulreihe

TEILNEHMERZAHL
18

FORTBILDUNGSZEITEN
Beginn 14.00 Uhr (davor ab 13.00 Uhr Mittagsimbiss)*
Ende 15.30 Uhr (mit einem Kaffeetrinken)*
* Änderungen vorbehalten
 
HINWEIS
Die Fortbildungsreihe kann nur insgesamt gebucht werden.

Anmelden