31-2016
FACHTAG »Bundeskinderschutzgesetz in der Praxis: Gut! aber...


Den Programmfalter finden Sie hier.


16.06.2016, Kassel

INHALT UND ZIELSETZUNG
Das Gesetz wurde 2012 in Kraft gesetzt – nun liegen die im Gesetz bereits angekündigten ausführliche Evaluation und Datensammlungen vor. Der in Kooperation veranstaltete Fachtag nimmt diese Ergebnisse auf und diskutiert deren Deutung und Konsequenzen für die Praxis.

Nach einer Einführung über den derzeitigen Sachstand, Fortschritte und den notwendigen Schritten zur Weiterentwicklung sollen einzelne Handlungsfelder näher in den Fokus gerückt werden:

- Weitergehende Hilfen bei Kindeswohlgefährung – Aufgaben der öffentlichen und der freien Träger der - Jugendhilfe
- Jugendhilfe und Schule
- Gesundheit, Übergangsmanagement, Kooperationsmanagement
- Jugendhilfereform – Perspektive Sozialräumliche Hilfen versus Rechtsanspruch auf Einzelfallhilfe
- Kinderrechte – reicht der Rechtsanspruch auf Einzelfallhilfe?

Mit einem abschließenden Resümee und der Formulierung zielführender Perspektiven soll die Veranstaltung ermutigen, das Bundeskinderschutzgesetz im Interesse der jungen Menschen weiter und flächendeckend auf allen Ebenen der Praxis umzusetzen und, wo notwendig, neue Schritte der Kooperation zu forcieren.

Veranstaltungsort: Haus der Kirche

Teilnahmegebühr: 75,- € inklusive Getränke und Verpflegung

METHODIK
Vorträge unterschiedlicher Referent/innen zu den Themen

ZIELGRUPPE
Interessierte, die zentrale Bereiche des Kinderschutzes reflektieren wollen

LEITUNG
Björn Hagen, Hannover
Peter Roeder, Frankfurt
Ludwig Salgo, Frankfurt
Andrea Schaller, Kassel
Stephan Hiller, Freiburg

ORT
Haus der Kirche
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel
Telefon (0561) 93 78 15 80
www.tagungszentrum-kassel.de

TEILNAHMEBEITRAG
75,- € inkl. Pausenverpflegung

TEILNEHMERZAHL
150

SEMINARZEITEN
10.30 bis 16.15 Uhr*

* Änderungen vorbehalten



zurück zur Übersicht | Anmelden