Meldungen

17.10.2022 bis 17.01.2023

NEU: Die "Evangelische Jugendhilfe" 4/2022

25.08.2022 bis 25.11.2022

Stellenausschreibung: Waisenhaus-Stiftung in Frankfurt am Main sucht eine

11.08.2022

Das EREV-Fachbuch TPJ 38 zum Thema "200 Jahre Heimerziehung im Spiegel der Graf Recke Stiftung"

11.07.2022 bis 11.10.2022

NEU: Die "Evangelische Jugendhilfe" 3/2022

05.07.2022 bis 05.10.2022

Carolyn Hollweg mit Theorie- und Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat am 30.06.2022 die Preisträger/-innen des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2022 – Hermine-Albers-Preis – in Berlin gewürdigt. Der Preis wurde dieses Jahr in den drei Kategorien Praxis, Theorie- und Wissenschaft sowie Medien vergeben. Ermittelt wurden die diesjährigen Preisträger/-innen von einer elfköpfigen Jury unter Vorsitz von Nadia Kutscher, Professorin an der Universität Köln, aus insgesamt 177 eingereichten Bewerbungen.

Den diesjährigen Theorie- und Wissenschaftspreis erhielt Carolyn Hollweg, die seit Ende ihres Promotionsstipendiums als Referentin beim EREV arbeitet, für ihre Dissertation „(un)geteilte Sprachräume – (un)geteilte Rechte? Eine empirische Untersuchung der Verständigungspraxis gedolmetschter Hilfeplangespräche“. Begründung der Jury: „Bei dieser Dissertation handelt es sich um eine in jeder Hinsicht herausragende, konzeptionell, methodisch, methodologisch und inhaltlich vorbildliche und anregende Studie. Deren Analysen machen deutlich, in wie hohem Maße Übersetzungen zugleich Interpretationsleistungen darstellen und damit im Kontext von Hilfeplangesprächen immer auch eine hohe fachliche und (kinder-)rechtliche Bedeutung haben. Die Ergebnisse sind für das gesamte Feld pädagogischer Praxis bzw. sozialer Arbeit in einer migrantisch geprägten Gesellschaft, in der es unvermeidlich Übersetzungsbedarfe gibt, von Bedeutung. Die Arbeit ist ein wichtiges Plädoyer dafür, das Thema Dolmetschen in der Kinder- und Jugendhilfe ernster zu nehmen und die Praxis zu professionalisieren – auch im Sinne der Steigerung der Reflexivität der Beteiligten.“


"Mit der Verleihung des Kinder- und Jugendhilfepreises würdigt die AGJ herausragende Arbeiten und besondere Leistungen aus Wissenschaft und Praxis und dem Journalismus, sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, Karin Böllert, die auch Professorin an der Universität Münster ist. Der Preis ist ein Ausdruck der Anerkennung und Wertschätzung für Menschen, die sich mit ihrem Engagement dafür einsetzen, dass sich die Kinder- und Jugendhilfe weiterentwickeln kann. Dabei werden Potenziale, Errungenschaften, aber auch Schwachstellen dieses Systems aufgezeigt. Die Arbeiten der Preis- und Anerkennungsträger/-innen tragen in diesem Sinne dazu bei, die Angebote und Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe besser zu machen, sie an den Interessen von jungen Menschen und ihren Familien auszurichten – die Arbeiten sind Vorbild und Innovationsmotor."

 

In ihrer Rede machte die AGJ-Vorsitzende in Hinblick auf den diesjährigen Praxispreis, der zum Thema "Kinder- und Jugendhilfe digital" ausgeschrieben war, darüber hinaus die Notwendigkeit des "DigitalPakts Kinder- und Jugendhilfe" deutlich. Die Rede für den Stifter des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises, den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder, hielt Staatssekretär Aziz Bozkurt in Vertretung des Vorsitzlandes der Jugend- und Familienministerkonferenz Berlin. Er übergab zusammen mit der AGJ-Vorsitzenden und der Juryvorsitzenden die Auszeichnung an die Preisträger*in Dr. Carolyn Hollweg.

 

Dank des Stifters konnten von 1955 bis heute an die 70 Preise und viele Anerkennungen vergeben werden. „Den Obersten Landesjugend- und Familienbehörden danke ich ganz herzlich dafür, dass sie den Preis über einen so langen Zeitraum immer wieder möglich gemacht haben,“ sagte die AGJ-Vorsitzende.

22.06.2022 bis 22.09.2022

NEU: Die TPJ 37 "Inklusion in den Erziehungshilfen II – Inklusive Arbeit mit Eltern"

16.06.2022 bis 16.09.2022

Forum Schule und Erziehungshilfen vom 22. bis 24. November 2022 in Soest

16.06.2022 bis 16.09.2022

VHT-Bundesfachtagung

16.06.2022

Digitale Jahrestagung des Fachverbandes Traumapädagogik e.V.

20.05.2022 bis 20.08.2022

Die EREV-Mitglieder wählten am 18. Mai 2022

08.04.2022 bis 08.07.2022

NEU: "EREV-Informationen digital" zu den Themen

23.03.2022 bis 23.06.2022

Forum Sozialraumnahe Hilfen "Kinder und Jugendliche stärken!"

18.03.2022 bis 22.09.2022

89-2022 Forum Personal- und Organisationsentwicklung vom 20. - 22.09.2022 in Lutherstadt Wittenberg

Das Programm finden Sie hier.

16.02.2022 bis 16.05.2022

Bad Bentheim: Eylarduswerk schreibt die Stelle

24.11.2021 bis 21.06.2022

128-2022 Fetale Alkoholspektrumstörung (FASD) am 21.06.2022, ONLINE

Nähere Informationen finden Sie hier.

13.10.2021 bis 13.01.2022

Der 18. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) wird

01.09.2021 bis 01.12.2021

Evangelische Jugendhilfe Bockenem e.V. schreibt Stelle